Trennstrich

23.11.2014

God Times waren echt gute Zeiten

Die Bilder von Samstag von Merlin Morzeck

Mit Spannung hatten die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, die die Good-Times, God-Times Abende nun über fast ein Jahr vorbereitet haben, den Start am 19.11.2014 erwartet. Wie viele werden kommen? Wie werden die intensiven inhaltlichen Blöcke mit Input und Gesprächsgruppen angenommen? War die Entscheidung eine Altersgrenze ab 16 Jahren einzusetzen? Und schon am ersten der vier Abende im Lighthouse Herne konnten sich die Planer entspannt zurücklehnen und sagen: „Die God Times sind eine echt gute Zeit!“.

Das Lighthouse füllte sich gut und es wurden an jedem Abend noch einmal ein paar mehr Besucherinnen und Besucher. Die Besucher waren Jugendliche und Jugendmitarbeitende aus den Gemeinden des Kirchenkreises, die Interesse daran hatten, sich intensiv mit dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen.

Die Anstöße dazu lieferte Pfarrer Michael Dettmann von der Kreativen Kirche in Witten. Das Leben mit Gott mutig (19.11.), gemeinsam mit anderen Christen (20.11.) ausdauernd (21.11.) und leidenschaftlich (22.11.) gestalten waren seine Themen. Und er brachte seine Inhalte mit viel Leidenschaft und Engagement, mit Witz und Pep und viel Tiefgang rüber. Und er brachte ins Nachdenken! Das größte Kompliment war: „Wir haben Dir gerne zugehört!“ Danach ging es mit vorbereiteten Fragen in kleine Gesprächsgruppen, meist mit Menschen, die man vorher noch gar nicht so gut kannte. Und so manche Besucherin und so mancher Besucher zogen am Ende der Woche ein klares Fazit: „Ich habe an jedem Abend etwas für meinen Glauben, für mein Leben als Christ mitgenommen.“ So sagte Friedhelm Liuschewski, Leiter des Jugendreferates am Samstagabend: „Ich wünsche mir, dass das heute nicht das Finale ist, sondern der Startpunkt. Geht jetzt zurück in Eure Gemeinden, in Eure Familien, Schulen, Unis und an Eure Arbeitsplätze und lebt Euren Glauben. Dadurch wird für andere ein Stück Reich Gottes sichtbar!“

Die Abende begannen jeweils mit einer 30miütigen Worship-Zeit, in der die jungen Menschen mit der Allstar-Band aus verschiedenen Gemeinden, der Castroper-Meeting-Band, Elation aus Röhlinghausen und der Younited-Band der Stephanusgemeinde Hosletrhausen Gott mit peppigen Worshipsongs anbeteten.

An der Woche hatten sich ebenfalls die Gemeinden Schwerin-Frohlinde, Emmaus und Crange-Wanne mit Ihrer Jugend aktiv beteiligt, in dem sie an den ersten drei Abenden für das gemeinsame Essen am Ende der Veranstaltung sorgten. Am Samstag brachten zahlreiche Gäste etwas für das „unglaubliche Überraschungsbuffet“ mit, das alle Erwartungen übertraf.

Am Montag danach fragte Pfarrer Stefan Grote, dessen Jugendliche von den Tagen begeistert waren: „Wann gibt es eine Wiederholung? Wir in Emmaus jedenfalls freuen uns darauf.“ FL

 

22.11.2014

Der Rückblick auf Freitag

Freitag war es noch einmal voller als Donnerstag. Es war eine super Atmosphäre und macht richtig bock auf heute Abend ...

 

Die Bilder vom Freitag von Merlin Morzeck.

22.11.2014

GOOD TIMES geht ins Finale

GOOD TIMES - GOOD TIMES GEHT INS FINALE Heute 19.00 Uhr im Lighthouse: MIT GOTT DAS LEBEN LEIDENSCHAFTLICH GESTALTEN Wir sind schon auf den Abend mit der "YOU-BAND" aus der Stephanusgemeinde, Micha Dettmann und das Überraschungsbuffet gespannt? Du auch? Dann komm heute zum letzten Abend der GOOD Times 2014!

21.11.2014

Heute 19:00 Uhr Lighthouse Herne - auf keinen Fall verpassen!

GOOD Times - GOD Times geht heute Abend in die Dritte Runde:

MIT GOTT DAS LEBEN AUSDAUERND GESTALTEN

Heute Abend mit:
MICHAEL DETTMANN (Bin schon gespannt; was er zu sagen hat.)
ELATION aus der Kirchengemeinde Röhlinghausen macht die Musik.
CHILI CON CARNE
CHILI SIN CARNE
UND MIT DIR?

Ausdauer ist ... schau Dir das mal an.

20.11.2014

CHRISTEN BRAUCHEN EINANDER

Der zweite Good Times - God Times Abend war super:

Fast Doppelt so viele Besucher wie am ersten Abend.
Gute Gemeinschaft und die Erkenntnis: Wir Christen brauchen einander!
Deshalb lasst uns gemeinsam mit Gott und anderen Christen mutig unser Leben gestalten.
Super Musik von der Castroper Meeting Band. Danke!
Tolle Currywurst aus Emmaus. Danke!
Speeddating und super tolle Gespräche mit vielen tollen Leuten.
VIELEN DANK AN ALLE, DIE DA WAREN!
VIELEN DANK AN GOTT!

09.11.2014

Denk an Morgen

Pfr. Martin Domke und Hans Jürgen Knipp
Philipp Sternemann bei der Begrüßung
Bürgermeister J. Beisenherz mit Friedensballon

Johannes Beisenherz bei einem Grußwort
Jugendchor der Kirchengemeinde Habinghorst
Martin Domke als Hauptredner
Frank Ronge, Jugendreferent der Kirchengemeinde Habinghorst, an der Gitarre
Start der Luftballons

Dazu riefen am 08.11.2014 in der Castrop-Rauxeler Innenstadt die im Stadtjugendring organisierten Jugendverbände und das Team Jugendarbeit der Stadt Castrop-Rauxel auf. Rund 200 Jugendliche und Erwachsene nahmen an dem Schweigemarsch nach Eröffnungsworten von Philipp Sternemann (Jugendreferent des Fishermen’s Office) vom jüdischen Friedhof zum Platz der Synagoge in der Fußgängerzone teil und trugen Luftballons mit der Friedenstaube auf dem Weg. Bürgermeister Johannes Beisenherz bedankte sich bei den Jugendverbänden für die Organisation und betonte die Wichtigkeit der Veranstaltung, die ermahnt, dass so etwas wie in der Reichspogromnacht und im Dritten Reich nie wieder geschehen dürfe. Auch Pfr. Martin Domke vom Eine-Welt-Zentrum des Kirchenkreises Herne betonte als Hauptredner, dass es auch heute genug Gewalt und Ausgrenzung gebe, wie sich zuletzt bei der „Antiislamdemo“ in Köln durch Hooligans und die Rechte Szene gezeigt habe. Doch er stellte auch an alle Teilnehmer die nachdenkliche Frage: „Hättest Du damals eingegriffen, die Judensterne im Metzgerladen, der damit zeigte „An Juden verkaufe ich nicht“ entfernt, nach dem 09.11.1938 anzeigen erstattet gegen Täter, gegen die Feuerwehr? Oder hättest Du damals auch wie viele andere Angst gehabt und geschwiegen?“ Zum Schluss wurden die gasagefüllten Luftballons mit persönlichen Wünschen in die Welt geschickt. Sicher auch mit dem Wunsch „Denkt an Morgen und wehret jeglicher Form der Ausgrenzung und Gewalt!“

Die Evangelische Jugend war im Programm durch die zur Thematik passenden Lieder des Jugendchores der Kirchengemeinde Habinghorst und der gesamten Tontechnik maßgeblich an der Veranstaltung beteiligt.

 

16.09.2014

Bald geht´s los....

Wir freuen uns schon sehr auf die Goodtimes Woche.

Mittwoch geht es los mit Input, guten Gesprächen, Worship und "lecker" Essen.

Michael Dettmann ist der Mann für die Inputs. Er startet mit uns in das Thema des Tages und bringt unser Hirn und unsere Emotionen in Schwung.

03.11.2014

Hilfe, mein Leben ist verplant

Der Check-it-out-Jugendgottesdienst am vergangenen Sonntag zeigte, wie sehr das Thema „Hilfe, mein Leben ist verplant! die Realität der Jugendlichen heutzutage trifft. Eine Umfrage nach Zeitgestaltung zu Beginn des Gottesdienstes zeigte, dass fast doppelt soviel Zeit wie für alle anderen Lebensbereiche für Schule, Studium, Beruf oder Lernen verbraucht wird. Für Freizeitgestaltung und Relaxen bleibt den Jugendlichen in der eigenen Wahrnehmung kaum Zeit über. Für Gott bleiben täglich im Schnitt weniger als 12 Minuten. „Aber sind den Schule, Studium. Karriere und Gott nicht miteinander vereinbar?“ war eine von Jugendlichen gestellte Frage. „Doch“, so antwortete Carina Gresch in ihrer Predigt, „Gott will, dass unser Leben gelingt und wir die Begabungen und Gaben, die er uns geschenkt hat, einsetzen.“ Wir können diese einsetzen in unserem schulischen oder beruflichen Werdegang oder in der Begegnung mit Menschen. „Wenn wir anderen Menschen helfen, ihnen gutes tun, sie trösten“, so Gresch, „ist dies ebenfalls Zeit für Gott, weil seine Liebe durch uns dann sichtbar wird.“ So kommt Gott dann in unserem Leben doch auf mehr als 12 Minuten am Tag.

Der Gottesdienst wurde von der Anspielgruppe und der Hausband mit gestaltet. Die gemütliche Raumgestaltung lud nachher zum bleiben ein, bevor der CIO sich in die Winterpause verabschiedete.

 

04.11.2014

Willow-Creek im Lighthouse Jugendzentrum

Am Montag, den 03.11.2014, war neben gut 120 Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeiten in der Jugendarbeit aus der Region Ruhrgebiet Willow Creek durch Jörg Albrecht vertreten. Das Jugendreferat des Kirchenkreises und Willow Creek hatten gemeinsam zu diesem Abend unter dem Thema „Wie junge Menschen geistlich erwachsen werden“ eingeladen.

Das Jugendreferat stellt die Infrastruktur, die Hausband des Lighthouse lud die Gäste bei Worship-Songs zum Mitsingen und anbeten ein und Jörg Albrecht referierte zum Thema. Am Ende standen 5 Schritte. 1. Die Entwicklung persönlicher Glaubensüberzeugen zum Beispiel in Glaubenskursen. 2. Die Entwicklung und Durchführung eigener geistlicher Übungen. 3. Die Erfahrung der Hingabe um Jesus willen. Dinge zu tun, die uns aus der Komfortzone unseres Lebens herausholen, die von uns Zeit, Kraft und vielleicht auch Geld fordern um Jesu Willen. 4. Intensives Nachdenken über die Bibel und 5. geistliche Freundschaften. Das meint, dass es mindestens einen Menschen gibt, der in dem Leben eines jungen Menschen nachfragen darf, wie es geht, seelisch und geistlich geht, wofür er gerade beten kann.

Die Gäste aus nah und fern gingen mit vielen Ideen und Gedanken nach Hause, aber auch mit der Einladung zum Willow-Creek-Jugendkongress vom 20.-22. März 2015 in Erfurt. Das Jugendreferat des Kirchenkreises bietet eine Fahrt zum Kongress an. Infos und Anmeldungen dazu gibt es im Jugendreferat bei Frau Gresch, Herrn Zabel oder Herrn Libuschewski. Anmeldeschluss ist der 25.11.2014

 

01.10.2014

Bildergalerie zum Mitmachtag von Merlin Morzeck

Zu den Bildern geht es hier.

16.09.2014

Achtung: Platz auf der Mitarbeiterschulung Profile frei geworden

Auf der Mitarbeiterfreizeit Profile 1-3 ist kurzfristig 1 Platz freigeworden. Die Mitarbeiterschulung findet vom 3.-10.10.2014 im niederländischen Munnekebuhren statt. Die Freizeit findet im Freizeithaus "de Zonneroos" statt und ist für Jugendliche ab 13 Jahren.

Interesse? Dann erfährst Du hier mehr. Und dann schnell anmelden.

24.02.2014

Erste "Juenger-App" verfügbar

Die Juenger-Herne App ist nun kostenlos im App-Store herunterzuladen. Über die Juenger-App könnt Ihr auf dem Smartphone alle News, Termine und auch Fotos aus der Arbeit des Ev. Jugendreferates Fishermen's Office und seiner Einrichtungen immer aktuell einsehen. Im Androidstore ist die App schon seit einigen Tagen zur Verfügung. Die Freischaltung im Blackberry-Store soll in Kürze erfolgen. Also: Herunterladen und immer Top informiert sein.

Der Weg zur ersten Juenger App wurde dem Evangelischen Jugendreferat Herne durch ein in Herne angesiedeltes Computerfachgeschäft in der Viktor-Reuter-Straße in Herne Mitte eröffnet. Die App wurde von Pandorra Systems EDV-Vertrieb für das Fishermen’s Office kostenlos entwickelt und realisiert. FL

06.01.2014

FSJ oder BFD in der Jugendarbeit ab Sommer 2015

Du bist zwischen 17 und 26 Jahren und weißt noch nicht, was Du nach der Schule Sinnvolles tun möchtest? Willst Du Dich beruflich neu orientieren? Hast Du keine Lust, gleich wieder theoretisch zu arbeiten und willst stattdessen etwas fürs Leben lernen?

Ein Jahr praktische Arbeit im Fishermen's Office bietet einen Einblick in soziale Aufgaben und die Chance in der Evang. Kinder und Jugendarbeit Erfahrungen zu machen.

Das Fishermen's Office sucht für die Geschäftsstelle sowie für seine Jugendeinrichtungen in Wanne-Eickel, HOT-das juengerbistro, und in Herne, Lighthouse-Jugendzentrum, zum 01.08. oder 01.09.2015 jeweils eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr oder dem Bundesfreiwilligendienst. Interessenten können sich unter info(at)fishermens-office.de oder unter 02323-988850 bei Herrn Libuschewski erkundigen.

Der Konficamp Trailer.2013... Die komplette DVD ist in Arbeit!

17.07.2013

Jetzt für die Emscherstrasse abstimmen

Helfen mit der Mayerschen Kultkarte

Du kannst uns ganz einfach helfen, wenn Du im Besitz der Mayerschen Kultkarte bist und durch Deine Abstimung dafür sorgen, dass unsere Arbeit in der Emscherstraße von der Mayerschen finanziell unterstützt wird. Bitte auch alle Deine Freundinnen und Freunde, uns an dieser Stelle zu unterstützen. Tu es so bald wie möglich, denn der Abstimmungszeitraum ist begrenzt. Die Mayersche Kultkarte gibt es übrigens in jeder Mayerschen Buchhandlung kostenlos!

So funktioniert es: Gehe auf http://www.mayersche.de/kuka-herne/ Kreuze bitte Ev. Jugendreferat des Kirchenkreises Herne an und gib die Daten zu Deiner Person und Kultkarte an. Vielen Dank für Deine Hilfe.

Infos zu unserem Projekt findest Du hier und auf der Mayerschen Seite. FL

21.11.2014

Vormerken

Weihnachtsempfang des Fishermen's Office für Ehrenamtlich Mitarbeitende 05.12.2014 um 19.00 Uhr im Lighthouse Herne