Nachbericht

Die Realität hinter unserer Realität

Der CIO-Jugendgottesdienst verabschiedet sich in die Weihnachtspause 2017 mit einem ernsten Thema. Rund 80 Jugendliche waren am 12.11.2017 der Einladung ins Lighthouse Herne-Mitte gefolgt.

Das Thema "Wenn der Tod ins Leben kommt" prägte den Gottesdienst. Diesmal gab es Worshipmusik in einem ganz anderen Stil. Die Lieder wurden unplugged mit Keyboard, Gitarre und Cello in einem eher klassischen Stil begleitet. Das Filmteam um Merlin Morceck und Jonas Grote hatte als Aufhänger einen Film gedreht, in dem eine junge Frau dem Tod zu entrinnen sucht, Hilfe sucht und es am Ende nicht schafft.

Friedhelm Libuschewski machte deutlich, dass sich etwas verändert, wenn der Tod in unser Leben kommt und Großeltern, Eltern, Geschwister oder Freunde plötzlich nicht mehr da sind. Aus Fröhlichkeit wird Traurigkeit, Lebensfreude weicht der Existenzangst, Freude verwandelt sich in Leid, aus Zweisamkeit wird nicht selten Einsamkeit. Wir sind hilflos und können nichts tun. Das ist das Schlimmste. mehr

Nachdem Libuschewski vom Erleben des Todes seines eigenen Vaters erzählt hatte, wies er auf die christliche Hoffnung hin, die ihm Halt gegeben hatte und heute noch Halt gibt. Die Bibel eröffne ein Fenster in die Dimension hinter unserer Realität, wenn sie am Ende der Offenbarung von der neuen Erde erzählt, auf der Gott bei den Menschen wohnt und es kein Leid und keinen Tod mehr gibt.

"Ich mache dann manchmal die Augen zu und stelle mir diesen Blick vor. Gott kommt aus einer alten Holzhütte heraus, er geht zu den Menschen, seinen Freundinnen und Freunden, die fröhlich an einem großen Tisch sitzen und essen. Und ich sehe dann auch meinen Papa und meine Mama da sitzen. Ich habe die Hoffnung, sie dort einmal wieder zu treffen, sie in den Arm zu nehmen."Diese Dimension hinter unserer Realität ist Teil unseres christlichen Glaubens ist, denn wir glauben und hoffen auf die Auferstehung der Toten.

Konficampstimmung im Jugendgottesdienst

Rund 120 Jugendliche und Konfis ließen am vergangenen Sonntag im CIO-Jugendgottesdienst die Atmosphäre und Stimmung aus dem Konficamp aufleben. Die Houseband des Jugendgottesdienstes nahm überwiegend Songs aus dem Konficamp auf, bei denen laut mitgesungen, mitgeklatscht oder mit gegrooved wurde. Auch das „wobbeln“ zu einem Song lies die Stimmung des Konficamps wieder aufleben. Einer der Höhepunkte war dann der Trailer zum Konficamp-Film, der spätestens im Dezember 2017 fertig gestellt sein wird und seine Uraufführung am 08. Dezember im Weihnachtsempfang für ehrenamtlich Mitarbeitende haben wird. Hier wurde minutenlang für die Macher des Films Jonas Grote und Merlin Morzeck applaudiert. Inhaltlich ging es mit Gastprediger Philipp Sternemann aus dem Kirchenkreis Iserlohn um die Frage nach einem Leben mit Gott, mit Jesus im Alltag. Wenn wir auch im Alltag mit Gott leben wollen, wird uns das verändern. Es wird z. Bsp. unseren Blick und unser Handeln in Bezug auf unsere Mitmenschen oder Mitschüler*innen manchmal in Frage stellen und zur Veränderung führen. Im Anschluss an den Gottesdienst blieben viele Jugendliche noch lange bei Currywurst, Kuchen, Kickere oder netten Gesprächen im bis 21.00 Uhr geöffneten Lighthouse. FL

CIO wird 2017 "Zehn"

Foto: Jonas Grote

Der CIO-Jugendgottesdienst wird am 05.03.2017 zehn Jahre alt. Über zehn Jahre wurden die monatlichen Gottesdienste von 40 - 120 Jugendlichen aus verschiedenen Generationen besucht und inzwischen auch von mehreren Generationen von Mitarbeitenden geplant und vorbereitet.

Zurzeit gehören zum CIO Mitarbeitendenteam neben 5 Gemeindepädagoginnen und -pädagogen, FSJ'lern und Praktikanten 22 ehrenamtlich Mitarbeitende zwischen 14 und 27 Jahren. Diese bieten für 2017 einen großen Schatz an Begabungen und Fähigkeiten, so dass auch die Gottesdienste im 11. Lebensjahr des CIO kreativ und phantasievoll vorbereitet werden. "Licht am Ende des Tunnels", "Let's have a Party", "Hat Gott auch Liebeskumer",  "Besser als die Juniortüte", "U-Boot-Christen", "Fischvergiftung", "Ich will mit dir gehen" und "Wenn der Tod ins Leben kommt" sind die "Best of" Themen der Jahre 2007 bis 2013, die 2017 neu "aufgelegt werden".