Check-it-out - Jesus: Heute wie vor 2000 Jahren

Jesus - Heute wie vor 2000 Jahren

Wie wäre Jesus, wenn er heute unter uns Leben würde. Was hätte er Dir zu bieten? Was würde er Dir sagen? Wo würde er sich einmischen? Wo würde er hingehen? Hätte Jesus Facebook, Twitter, eine Homepage oder ein Smart-Phone? Um diese Fragen drehte sich der erste CIO-Jugendgottesdienst nach den Sommerferien. Beim Voting der 1-Live Comedys „Jesus ist wieder da“ siegten die Titel „MacDonalds“, „Schlägerei am Bahnhof“ und „Fahrschule“, die dann auch abgespielt wurden. Die jungen Besucherinnen und Besucher konnten im Gottesdienst ihre eigenen Antworten auf eine Wandtapete schreiben und so ihre eigene Meinung dazu einbringen. In der Lesung wurde auf eine moderne Übertragung der Weihnachtsgeschichte gehört, in der Jesus 2014 in unsere Welt kam und nicht nur das Jugendamt eingreifen. In der Predigt gab es dazu 4 Antworten: Er hätte uns vieles zu bieten wie Liebe, Verständnis, Zeit, Vergebung und vieles mehr. Er würde uns aber auch stark herausfordern, weil er uns vorleben würde, war er von uns erwartet. Das wäre absolute Ehrlichkeit, Zeit für Arme und Außenseiter, er würde teilen, was er hat, er würde bei Facebook nichts Böses über andere schreiben und sich nicht überall einmischen. Jesus würde Kriege verurteilen, aber nicht machtvoll beenden. Und er würde uns auf der Straße begegnen und auffordern: „Steh auf und folge mir nach. Denke und Handle so wie ich!“ Friedhelm Libuschewski fasste die Predigt des Abends in einem Satz zusammen: „Er wäre nicht anders als vor 2000 Jahren!“ Umrahmt war der Gottesdienst wie immer von moderner Worshipmusik.